Projektleitung: Damaris Lampart und Anja Moers
Institution: KS Hottingen
Kontakt: damaris.lampart@ksh.ch

Produktion und Einsatz von Instruktionsvideos im Chemielabor, um den Lernprozess gemäss den individuellen Voraussetzungen zu unterstützen.

Produkt

Labor-Instruktionsvideos

 

 

Beschreibung

Beschreibung

 Im Chemielabor lernen Schülerinnen und Schüler, ihr theoretisches Grundlagewissen in komplexen Versuchen mit einer Vielzahl an Chemikalien und unterschiedlichen Laborgeräten anzuwenden. Um diesen Lernprozess gemäss den individuellen Voraussetzungen der Schülerinnen und Schülern zu unterstützen, setzen wir Instruktionsvideos ein. Diese beschreiben die sichere und teilweise komplexe Handhabung von Laborgeräten und beinhalten grundlegende Laborfertigkeiten sowie vertiefte Informationen zu chemischen Versuchen. Die Instruktionsvideos sind kein Ersatz für schriftliche Anleitungen, sondern dienen als audioviduelles Nachschlagewerk für Laborgrundfertigkeiten (Gebrauch eines Bunsenbrenners, Verhinderung eines Siedeverzuges, Pipettieren, Titrieren, Abnutschen, Gebrauch eines pH-Meters etc.).

Didaktisch-methodisches Konzept

Mit dem Einsatz von Lernvideos wird eine Differenzierung und Individualisierung im Chemieunterricht ermöglicht: die SchülerInnen werden in ihren spezifischen Bedürfnissen (bzgl. Lern-tempo, Regelmässigkeit, mit der sie einen Lerninhalt nachschlagen möchten etc.) abgeholt.

Zudem wird die Verantwortung für das eigene Lernen den SchülerInnen anvertraut. Sie initiieren und organisieren ihr Lernen selbst, und zwar zu dem Zeitpunkt, zu dem ihnen die Wissensaquisition notwendig erscheint. Dies gilt sowohl für den Laborunterricht wie auch für die persönliche Prüfungsvorbereitung: die zeit- und ortunabhängige Abrufmöglichkeit der Chemievideos gestattet den SchülerInnen eine unkomplizierte und anschauliche Nachbereitung des Laborunterrichts.

Wirkung

Die auf Tablets gespeicherten Videos unterstützen den Laborunterricht vielseitig. Die Schülerinnen und Schüler bekommen eine auf Eigeninitiative und Eigenverantwortung basierende Zugriffsmöglichkeit auf die Instruktionsvideos, können selbstständig zentrale Handhabungsschritte nachschauen und üben den sicheren Umgang mit Geräten und Chemikalien in einem individuellen Tempo.

Dieses Projekt ist nicht nur eine Antwort auf ein konkretes Bedürfnis der Fachschaft Chemie und der Laborschülerinnen und -schüler der Kantonschule Hottingen. Die Ergebnisse können auch ausserhalb unseres Gymnasiums verbreitet und für eine Multiplikation des Projektes nutzbar gemacht werden.

SAMR-Modell

Erläuterung zum SAMR-Modell.

Das Projekt kann im SAMR-Modell im Bereich "Modification" angesiedelt werden, da es gewisse Instruktionen orts- und zeit-unabhängig möglich macht und so eine Neugestaltung der Aufgabenstellung zulässt.

 

Intro Animation Züri Wappen