Projektleitung: Gloria Lurati und Sara Alloatti
Institution: Kantonsschule Küsnacht, MNG Rämibühl
Kontakt: gloria.lurati@kkn.ch

In diesem Projekt werden authentische Videos für den Fremdsprachenunterricht zu Hypervideos angereichert mit dem Ziel, die interkulturelle Sensibilität und die pragmatische Kompetenz zu fördern.

Produkt

Wenn das Produkt vorliegt, wird es hier publiziert.

 

Beschreibung

Beschreibung

Authentische Videos eignen sich im fremdsprachlichen Unterricht optimal, um auch kulturelle Aspekte zu thematisieren. Sie enthalten oft eine Fülle an Konventionen, Gewohnheiten, Vorstellungen, die in einer bestimmten Gemeinschaft implizit vorhanden sind – oder gar in einer bestimmten Kultur vorausgesetzt werden. Gleichzeitig sind sie Träger der mündlichen Sprache, die ebenfalls durch verbale und paraverbale Konventionen Ausdruck der Kultur der Zielsprache sind.

Durch die Erarbeitung von Hypervideos ist es möglich, die Aufmerksamkeit der SuS auf solche Aspekte zu lenken – ähnlich wie man es für Texte mit Glossaren, Fussnoten und verschiedenen Aufgabenstellungen handhabt. Zur Zeit sind die Erstellung von Hypervideos wie auch die Nutzung von Hypervideos im Unterricht kaum bekannt, was mitunter daran liegt, dass Software zur Erstellung von Hypervideos erst seit Kurzem als OER erhältlich ist. Damit sind die Voraussetzungen geschaffen, um im Fremdsprachenunterricht den Fokus verstärkt auf pragmatische und interkulturelle Aspekte zu richten. Durch die exemplarische Aufbereitung einiger Videos soll der Einsatz von Hypervideos erprobt werden.  


 

Didaktisch-methodisches Konzept

Videoausschnitte aus verschiedenen Medienformaten (TV, Filme, Webcasts, usw.) werden als Hypervideos aufbereitet (d.h. mit Links, Hotspots, zusätzlichen Informationen, interaktiven Aufgaben u.a.), um die Aufmerksamkeit der SuS auf Objekte, Gesten, Verhaltensweise, Ausdrücke der Zielkultur und Sprache zu lenken.

Wirkung

Dank den erstellen Hypervideos können SuS ihre pragmatischen und interkulturellen Kompetenzen individuell vertiefen. Der Einsatz von Hypervideos kann in diesem Sinne auch Flipped-Classroom-Settings unterstützen. Interessierte Lehrpersonen verschiedener Fremdsprachen erhalten eine Einführung in die Thematik «Hypervideos» und eine erste Sammlung von Beispielen.

 

SAMR-Modell

Erläuterung zum SAMR-Modell.

Im SAMR-Modell könnte das Projekt im Bereich "Modification" angesiedelt werden, da die Hyperlink-Videos einen geführten individuellen Zugang ermöglichen und auch in einem Flipped-Classroom-Setting eingesetzt werden können.

 
 
Intro Animation Züri Wappen